top of page

Workshops

Wir führen Workshops in verschiedenen Kontexten und mit Gruppen allen Alters durch, zum Beispiel: Schulklassen (Zyklus 2 und 3), Gymnasien, Berufsschulen, FHS, Universitäten, Festivals, Projektwochen, Erwachsenenbildung.

Ein Foto von einer Wandtafel, auf der unterstrichen steht: Geschlecht im Alltag. Darunter steht folgende Auflistung: WC, Arbeit/Lohn, Blustspende, Produkte (Shampoo) Sprache (dämlich/herrlich), Repräsentation, Spielzeug, Erziehung, Erwartungen, Verhalten. Vor der Wandtafel steht eine Person, die einen Teil der Liste mit einem gelben Lappen wegputzt.
Ein Foto von Jugendlichen, die in einem Kreis sitzen und zeichnen. Vor ihnen stehen Namensschilder. Alle tragen Masken.
Eine Kinderzeichnung, die zwei Menschen von der Brust aufwärts zeigt. Die Person links hat blondes Haar,  helle haut, lange Wimpern, Rosa Wangen, pinke Lippen, ein pinkes T-Shirt und hält einen Lippenstift. Unter der Person steht in Blau: Frau? Die Person rechts hat stacheliges, schwarzes Haar, dicke Augenbrauen, ein blaues T-Shirt und hält einen Fussball. Unter der Person steht in pink: Mann?
Ein Foto von Ra und Mischa, die nebeneinaner im Schneidersitz vor einer grossen Leinwand sitzen. Vor ihnen steht ein Laptop. Sie tragen Masken. Auf die Leinwand hinter ihnen sind mehrere Zeichnungen von Häusern gebeamt sowie ein Text. Der Text ist: Zeichne deine Utopie, wie würdest du gern leben? Was ist dir wichtig? Was sind deine Bedürfnisse? Wie kannst du diese stillen? Was ist das Wirtschafts- Versorgungssystem? Wer trifft Entscheidungen? Wie sind die Menschen organisiert? Wie könnte alles, was dir fehlt, da sein?
Das Buchcover von “Tagebuchtage, Tagebuchnächte”. Der Titel ist in Schnürchenschrift, darunter steht etwas kleiner: Übers Erwachsenwerden. Darüber steht: Ronja Fankhauser. Unten steht der Name des Verlags: Lokwort. Der Hintergrund ist eine blaue Tagebuchseite, auf der handgeschriebener Text steht. Rechts unten in der Ecke ist eine Illustration einer Meerungfrau.

Geschlecht: Grundlagen

Das Thema Geschlecht und der Diskurs darum werden in der Gesellschaft immer mehr gehört. Damit alle mitreden können, lernen die Teilnehmer*innen in unserem Workshop Grundlagen dieses Themenfeldes kennen und bekommen Raum, um eine eigene Position darin zu finden. Das Vokabular zum Thema wird erarbeitet und mögliche Wege zur Inklusion aller Geschlechter in verschiedenen Kontexten besprochen.

Interaktiver Theorieinput gefolgt von Fragerunden, gemeinsamem Ideensammeln und geleiteter Diskussion.

Geschlechterbilder: Gestalten und Hinterfragen

Diskussionen rund um Geschlechterrollen, Geschlechtsidentität und Körperideale werden in der heutigen Gesellschaft immer wichtiger. Der Workshop öffnet für die Schüler*innen einen spielerischen Raum, um diese Fragen zu erkunden und ermutigt sie durch Inputs, Diskussionen und künstlerische Übungen, neue Perspektiven einzunehmen und ihre Gedanken kreativ auszudrücken.

Mischung aus krativen Übungen, Inputs und Diskussion. Die Zeichnungen und Ideen werden am Schluss des Workshops zu einem ZINE (Ein kleines Heft) verarbeitet, welches von den Schüler*innen mit nachhause genommen oder an der Schule ausgestellt werden kann.

 

Der Workshop kann auf den Stufen Primar (Zyklus 2), Oberstufe (Zyklus 3), im 10 Schuljahr oder an Gymnasium/Berufsschule durchgeführt werden. Je nach Alterstufe werden verschiedene Fragen zu Kunst, Kultur und Geschlecht gestellt und behandelt. Ab Zyklus 3 enhält der Workshop auch kunsthistorische sowie literarische Elemente.

Tagebuchtage, Tagebuchnächte

In Verbindung mit dem Buch Tagebuchtage, Tagebuchnächte (2019) macht Ra Workshops und Lesungen für Schulklassen.

Lesung mit anschliessender Diskussion und Fragerunde (entweder anonym oder offen). Kann in den Deutschunterricht eingebettet werden.

Andere Themen


Zu folgenden weiteren Themen haben wir in der Vergangenheit Workshops durchgeführt: Utopie / Wie wollen wir wohnen?, Alternative Lebensformen- und Familienmodelle, Gemeinsame Ökonomien und Geld(um-)verteilung, Sexualkunde, Genderphilosophie - Wir sind für diverse Anfragen offen.
 

bottom of page